| Drucken20.11.2003 

Lesung mit Axel Hacke (Steffen Kühn)

Lesung mit Axel Hacke
20. November 2003 Lindenfels Leipzig

?Cool wie ein alter Bosch ? Kühlschrank?

Ein Mann sitzt Anfang der neunziger Jahre nachts rotweintrinkend in seiner Küche und unterhält sich mit seinem geliebten alten Bosch?Kühlschrank. Klagend berichtet der Kühlschrank über ein ödes abwechslungsloses Dasein mit dem blöden Herd und der jung?schrillen Mikrowelle. Dann bekommt der Mann mit seiner Frau einen Sohn und hat viele Erlebnisse mit ihm. Etwa wenn dieser mitten in der Nacht plötzlich bügeln möchte oder dem Vater von Jesus Boys berichtet, welcher sich nach einem Flugzeugabsturz mit Tölz einwickelt. Davon, dass es sich dabei um Joseph Boeys handelt, lässt sich der Kleine nicht überzeugen.

Der große Saal des Lindenfels ist mit allen greifbaren Stühlen gefüllt. Hacke genießt sein zahlreiches Publikum. Stolz berichtet er zu Beginn über die Erfolgstory seiner Kolumnen in der Süddeutschen, welche mittlerweile vier Bücher füllen. Hackes Kolumnen sind eigentlich kleine Geschichten aus dem Alltag des Autors, über ihn und seinen Alltag erfahren wir viel an diesem Abend. Über Friseurbesuche bei jungen Friseusen ohne Nachnamen: ?Wie soll ich´s Dir machen? und kulinarische Erlebnisse mit chinesischen Feuertöpfen, wo Chilischoten die Mundschleimhäute attackieren. Er landet immer wieder bei Erlebnissen mit seinem Sohn. Die Schilderung vom lutscher- und multivitaminverseuchten Inneren seines Autos löst beim überwiegend sehr jungem Publikum große Heiterkeit aus.

Hacke ist ein Sammler von Kuriositäten des Alltags, er schafft durch genaueste Beschreibungen eine vertraute Atmosphäre, man hat das Gefühl, vieles schon zu kennen. Und auch sein Humor erinnert an alte Bekannte wie Olaf Schubert, Heinz Rudolf Kunze oder Stefan Krawczyk. Wirklich überzeugen kann das nur zum Teil, oft erliegt er der Versuchung, seine Einfälle allzu penibel erklären zu wollen: Menschen, die an der Kassenschlange des Supermarktes stehen, weil ?sie vorankommen wollen wenigstens im Supermarkt?.

Nach zwei Zugaben strömt das zum größten Teil begeisterte Publikum zum von Herrn Hacke im Laufe des Abends mehrfach erwähnten Büchertisch...

(Steffen Kühn)

Kommentar hinzufügen

 
Fügen Sie hier Ihren Kommentar ein:
 
 
 

* Pflichtfeld

 

Tipps

Highfield-Festival 2019

Nicht auf einem hohen Feld, sondern an den Ufern des Störmthaler Sees wird an diesem Wochenende (16. bis 18. August) wieder das Highfield-Festival für drei Tage seine Zelte, Bühnen, Riesenräder und weiteren Überraschungen aufschlagen. Das musikalische Angebot ist gut gemischt, und neben Freunden der Gitarrenmusik dürften sich vor allem Hörer des gepflegten Hiphop die Hände reiben. Mit dabei sind unter anderem The Offspring, Thirty Seconds To Mars, Annenmaykantereit und Faber, aber auch Jan Delay & Disko Nr. 1, Trettmann, Fettes Brot, Ufo 361, Samy Deluxe und der wunderbare Yung Hurn. Hin zum Highfield!

Dendemann Open Air

Das Täubchenthal beschließt seine diesjährige Open-Air-Saion mit einem Konzert von Hiphop-Urgestein Dendemann am 24.8.19. Doch das ist noch nicht alles, im Nachgang findet wie es sich gehört auch noch eine zünftige Aftershow-Party statt, die für alle Interessierten auch jenseits des eigentlichen Konzerts kostenlos zugänglich ist! Auf der Bühne werden neben Dendemann noch Juse Ju und Amewu unter freiem Himmel die Show rocken, im Nachgang zum Konzert werden dann Roger Reckless und Kobito den Saal des Täubchenthals kapern, während im Clubraum unter anderem Le_Go, Mona Lina und Hoodie auflegen. Ein gebührender Abschluss für eine schöne Open-Air-Saison, die in diesem Jahr unter anderem Highlights wie Käptn Peng & die Tentakel von Delphi wieder nach Leipzig getragen hat.

Open-Air-Kinos

Kinovorstellungen unter freiem Himmel laufen im August auf der Feinkost, in der Baumwollspinnerei, auf Conne Island, auf der Rennbahn im Scheibenholz, im Autokino auf der Alten Messe, im Pool Garden in der Kammgarnspinnerei und im Treppenkino an der Schaubühne Lindenfels und in der Kinomanufaktur in Eutritzsch.

EXTRAS

Out of Leipzig

Berichte aus der Hauptstadt und dem Rest der Welt

Jugend-Almanach

Die Rubrik für junge Autorinnen und
Autoren

Friedrich-Rochlitz-Preis

Texte zum Schreibwettbewerb Friedrich-Rochlitz-Preis für Kunstkritik

Lyrik & Prosa

Gedichte und Erzählungen im Leipzig-Almanach

Newsletter

Mit dem Newsletter informieren wir Sie einmal im Monat über die neuen Texte im Leipzig-Almanach. Das Abo können Sie jederzeit kündigen. Ihre E-Mail-Adresse geben wir ausschließlich zum Versand an die sichere Software Newsletter2Go weiter.