Fabian Stiepert | Drucken08.01.2015 

Die kleine Erbauungs-Mogelpackung

Jürgen Domian hat ein Buch über richtige und falsche Lebensführung geschrieben. Leider flüchtet er dabei in allzu Bekanntes

Man sage nichts gegen Jürgen Domian: In unzähligen Nächten, in denen seine wochentägliche Telefontalkshow lief, hat dieser Mann sich die Sorgen und kuriosesten Angewohnheiten seiner Mitbürger und Mitbürgerinnen angehört und allen Hilfe- und Ratsuchenden gute Ratschläge erteilt. Als Mitte der neunziger Jahre „Domian“ auf Sendung ging, wurde das Format belächelt und von einigen Seiten kritisiert, weil manch einer darin die primitivste Befriedigung unser aller Voyeurimus sah. Heute, fast zwanzig Jahre später, ist die Sendung aus der deutschen Medienlandschaft vor allem für all die vielen treuen Fans kaum wegzudenken. „Domian“ ist eine Institution geworden, vergleichbar mit der Lindenstraße oder dem Tatort, auch wenn die Quoten vielleicht nicht so gigantisch ausfallen mögen.

Nun hat Jürgen Domian knapp zwei Jahre nach seinem letzten, durchaus lesenswerten Buch Interview mit dem Tod ein neues Buch auf den Markt gebracht. Es trägt den gewichtigen Titel Richtig leben … und dann tu, was du willst und fällt dafür inhaltlich leider sehr dünn aus. In acht Kapiteln und in groschenromanartig „großer Schrift“ hangelt sich Domian dabei an den sieben Todsünden der christlichen Lehre entlang und versucht diese mit der eigenen oder fremden Biographien in Zusammenhang zu setzen. Immer unter der Fragestellung: Wann ist Hochmut, Geiz, Wollust, Zorn, Völlerei, Neid und Faulheit akzeptabel und ab wann wird es kritisch.

Die Ausführungen zu jeder einzelnen Todsünde fallen erschreckend einseitig aus. Es gilt die alte Regel: alles in Maßen und solange man sich und anderen mit Achtsamkeit begegnet, regelt sich das schon von selbst. Das hat man von seinen Eltern und Großeltern, Lehrern und Psychologen schon tausend Mal gehört. Die einzige Legitimation für die Veröffentlichung dieser schnell gelesenen Erbauungsschrift liegt also darin, dass der Autor auf so viele verschiedene Lebensläufe außer seinem eigenen zurückgreifen kann, um seine Weisheiten unters Volk zu bringen.

So gesehen kann man als Fan des Nachttalkers nur mit einer Bitte schließen: Lieber Jürgen Domian, machen Sie gerne noch etliche Jahrzehnte ihre Sendung weiter. Aber Bücher bitte nur, wenn Sie auch wirklich was zu sagen haben. Danke!

Jürgen Domian: Richtig leben … und dann tu, was du willst

Gütersloher Verlagshaus

Gütersloh 2014

224 S. – 19,99 €

Werbevideo des Verlags auf Youtube

Kommentar hinzufügen

 
Fügen Sie hier Ihren Kommentar ein:
 
 
 

* Pflichtfeld

 

Tipps

Highfield-Festival 2019

Nicht auf einem hohen Feld, sondern an den Ufern des Störmthaler Sees wird an diesem Wochenende (16. bis 18. August) wieder das Highfield-Festival für drei Tage seine Zelte, Bühnen, Riesenräder und weiteren Überraschungen aufschlagen. Das musikalische Angebot ist gut gemischt, und neben Freunden der Gitarrenmusik dürften sich vor allem Hörer des gepflegten Hiphop die Hände reiben. Mit dabei sind unter anderem The Offspring, Thirty Seconds To Mars, Annenmaykantereit und Faber, aber auch Jan Delay & Disko Nr. 1, Trettmann, Fettes Brot, Ufo 361, Samy Deluxe und der wunderbare Yung Hurn. Hin zum Highfield!

Dendemann Open Air

Das Täubchenthal beschließt seine diesjährige Open-Air-Saion mit einem Konzert von Hiphop-Urgestein Dendemann am 24.8.19. Doch das ist noch nicht alles, im Nachgang findet wie es sich gehört auch noch eine zünftige Aftershow-Party statt, die für alle Interessierten auch jenseits des eigentlichen Konzerts kostenlos zugänglich ist! Auf der Bühne werden neben Dendemann noch Juse Ju und Amewu unter freiem Himmel die Show rocken, im Nachgang zum Konzert werden dann Roger Reckless und Kobito den Saal des Täubchenthals kapern, während im Clubraum unter anderem Le_Go, Mona Lina und Hoodie auflegen. Ein gebührender Abschluss für eine schöne Open-Air-Saison, die in diesem Jahr unter anderem Highlights wie Käptn Peng & die Tentakel von Delphi wieder nach Leipzig getragen hat.

Open-Air-Kinos

Kinovorstellungen unter freiem Himmel laufen im August auf der Feinkost, in der Baumwollspinnerei, auf Conne Island, auf der Rennbahn im Scheibenholz, im Autokino auf der Alten Messe, im Pool Garden in der Kammgarnspinnerei und im Treppenkino an der Schaubühne Lindenfels und in der Kinomanufaktur in Eutritzsch.

EXTRAS

Out of Leipzig

Berichte aus der Hauptstadt und dem Rest der Welt

Jugend-Almanach

Die Rubrik für junge Autorinnen und
Autoren

Friedrich-Rochlitz-Preis

Texte zum Schreibwettbewerb Friedrich-Rochlitz-Preis für Kunstkritik

Lyrik & Prosa

Gedichte und Erzählungen im Leipzig-Almanach

Newsletter

Mit dem Newsletter informieren wir Sie einmal im Monat über die neuen Texte im Leipzig-Almanach. Das Abo können Sie jederzeit kündigen. Ihre E-Mail-Adresse geben wir ausschließlich zum Versand an die sichere Software Newsletter2Go weiter.