Jenifer Hochhaus | Drucken | Kommentar (1)16.08.2007 

Johnny Depp: Ein Stück Filmgeschichte

Die Biographie bietet viele Infos, aber wenig Intimes

Ein Rebell ist ein Aufrührer, Aufständischer, jemand, der sich auflehnt, widersetzt und empört. Ist das Johnny Depp, der sympathische Pirat aus Der Fluch der Karibik, der verträumte Schriftsteller aus Wenn Träume fliegen lernen und das Teeny-Idol aus 21 Jump Street? Nach Meinung des Journalisten Brian J. Robb schon. In seinem neuen Buch Johnny Depp. Biografie eines Rebellen beschreibt er ausführlich die filmische Laubahn des Schauspielers, die sich durch außergewöhnliche Rollen und unkonventionelle Spielweise auszeichnet.

Doch trotz des Titels wird Johnny Depp in dem Buch nicht als ein Rebell gekennzeichnet, sondern eher als verträumter und romantischer Mann, der sich für die Außenseiter der Gesellschaft interessiert und diese ganz realistisch und mit viel Leidenschaft in seinen Rollen darstellen will - nur zum Teil mit rebellischen Zügen, viel öfter mit einem liebenswerten, aufopfernden und stets unkonventionellen Charakter.

Der Autor schafft es in dieser Biographie die Karriere Depps detailgetreu, interessant und sachlich zu würdigen, ohne sich dabei in pathetischen Lobeshymnen zu verlieren. Als Leser lernt man ein Stück vergangener, gegenwärtiger und zukünftiger Filmgeschichte kennen, bekommt Lust bisher unbekannte Filme anzuschauen und sich mit Depps Kollegen, Regisseuren und deren Lebenswerk näher zu beschäftigen. Allerdings bleibt hinter den zahlreichen Details, den Lebensgeschichten von Schauspielern und Regisseuren und den Inhaltsbeschreibungen der Filme Depps Persönlichkeit stellenweise etwas zurück. So wird seine Rollenwahl auf die Einsamkeit, ausgelöst durch die Scheidung seiner Eltern, und sein Privatleben auf die Suche nach einer Familie reduziert.

Obwohl man sich manchmal etwas tiefgründigere Blicke in die Persönlichkeit Depps wünscht, schafft es Robb das Spezifische des Schauspielers darzustellen: seine Art, sich voll und ganz in den Charakter einzufühlen, stets die eigenen, unkonventionellen und oft waghalsigen Ideen einzubringen und so nicht nur Schauspieler, sondern zugleich auch die dargestellte Person zu sein.

Robb überzeugt in dem Buch mit seinem filmspezifischen Wissen, seiner Leidenschaft zu Depp, die stets sachlich begründet wird, und mit kleinen, gut recherchierten Anekdoten. Für alle Filmfans, die ein Stück Filmgeschichte einschließlich nicht veröffentlichter Filme näher kennen lernen möchten, ein gelungenes Buch. Denjenigen, die eine Einsicht in das Privatleben und die Skandale Depps erwarten, sei ein Blick in die Klatschzeitschriften anstelle dieses Buches empfohlen. Denn so rebellisch wie durch den Titel angekündigt scheint Johnny Depp gar nicht zu sein.

Brian J. Robb: Johnny Depp. Biografie eines Rebellen
Ubooks
Diedorf - 2007
283 S. - 14,95 €
www.ubooks.de

Mehr zu Johnny Depp:

21.08.2006
Die Rückkehr des Fliegenden Holländers: Fluch der Karibik 2 begeistert (Tobias Prüwer)

Bildergalerie1 Bilder 

 

Kommentare lesen und hinzufügen (1)

Klara schrieb am 12.04.2010 um 22:56 Uhr:

30. August 2007
Rebellenbiografie ohne Skandale? Muß ja n tolles Machwerk sein.

 
Fügen Sie hier Ihren Kommentar ein:
 
 
 

* Pflichtfeld

 

Tipps

Highfield-Festival 2019

Nicht auf einem hohen Feld, sondern an den Ufern des Störmthaler Sees wird an diesem Wochenende (16. bis 18. August) wieder das Highfield-Festival für drei Tage seine Zelte, Bühnen, Riesenräder und weiteren Überraschungen aufschlagen. Das musikalische Angebot ist gut gemischt, und neben Freunden der Gitarrenmusik dürften sich vor allem Hörer des gepflegten Hiphop die Hände reiben. Mit dabei sind unter anderem The Offspring, Thirty Seconds To Mars, Annenmaykantereit und Faber, aber auch Jan Delay & Disko Nr. 1, Trettmann, Fettes Brot, Ufo 361, Samy Deluxe und der wunderbare Yung Hurn. Hin zum Highfield!

Dendemann Open Air

Das Täubchenthal beschließt seine diesjährige Open-Air-Saion mit einem Konzert von Hiphop-Urgestein Dendemann am 24.8.19. Doch das ist noch nicht alles, im Nachgang findet wie es sich gehört auch noch eine zünftige Aftershow-Party statt, die für alle Interessierten auch jenseits des eigentlichen Konzerts kostenlos zugänglich ist! Auf der Bühne werden neben Dendemann noch Juse Ju und Amewu unter freiem Himmel die Show rocken, im Nachgang zum Konzert werden dann Roger Reckless und Kobito den Saal des Täubchenthals kapern, während im Clubraum unter anderem Le_Go, Mona Lina und Hoodie auflegen. Ein gebührender Abschluss für eine schöne Open-Air-Saison, die in diesem Jahr unter anderem Highlights wie Käptn Peng & die Tentakel von Delphi wieder nach Leipzig getragen hat.

Open-Air-Kinos

Kinovorstellungen unter freiem Himmel laufen im August auf der Feinkost, in der Baumwollspinnerei, auf Conne Island, auf der Rennbahn im Scheibenholz, im Autokino auf der Alten Messe, im Pool Garden in der Kammgarnspinnerei und im Treppenkino an der Schaubühne Lindenfels und in der Kinomanufaktur in Eutritzsch.

EXTRAS

Out of Leipzig

Berichte aus der Hauptstadt und dem Rest der Welt

Jugend-Almanach

Die Rubrik für junge Autorinnen und
Autoren

Friedrich-Rochlitz-Preis

Texte zum Schreibwettbewerb Friedrich-Rochlitz-Preis für Kunstkritik

Lyrik & Prosa

Gedichte und Erzählungen im Leipzig-Almanach

Newsletter

Mit dem Newsletter informieren wir Sie einmal im Monat über die neuen Texte im Leipzig-Almanach. Das Abo können Sie jederzeit kündigen. Ihre E-Mail-Adresse geben wir ausschließlich zum Versand an die sichere Software Newsletter2Go weiter.